Bericht aus der Filiale

Im Rahmen der Reinickendorfer Sprach- u. Lesetage haben wir wieder einen Zuschlag für mehrere Autorenlesungen bekommen und konnten uns in der vorletzten Schulwoche sehr freuen.

Die Lesungen wurden von dem Lehrerteam ausreichend vorbereitet, damit sie gewinnbringend und nachhaltig bei den, Schülerinnen und Schülern ankamen.

Zu den Jüngsten der Filiale kam der Autor Michael Petrowitz, ein gebürtiger Reinickendorfer! Er ist Autor von zahlreichen Kinderbüchern und Drehbüchern. Und wie schon Jahre davor, begeisterte er die Kinder lebhaft mit einer interaktiven Darbietung und Lesung seines Buches „Besuch aus dem Weltall“. Neben einem Planetenspiel wurde kurzer Hand in einem Experiment eine „Liveschaltung“  in das Weltall gelegt und alle Kinder waren lebendig und begeistert dabei. Eine sehr gelungene Abenteuerreise und eine gute Lesemotivation für die Erstleser.

Als nächstes kam die die Autorin Tanja Székessy und las aus ihrem Buch: “Mio war da“. Frau Székessy begeisterte uns gleich zu Beginn, als sie uns verriet, dass sie die Illustratorin „unserer“ Klett Fibel ist, mit der wir täglich arbeiten und unsere ABC-Bildtafeln sind ebenfalls auf ihren Entwurf zurückzuführen.

Dann erzählte sie anschaulich die Geschichte von dem Kuscheltier Pinguin Mio, der der Reihe nach bei allen Kindern übernachten durfte und von den Einblicken die er dabei erlebte. Das regte die Kinder zum Staunen und Reden über die Vielfalt der Lebensweisen der verschiedenen Familien an.

Am Ende signierte sie Bücher und beantwortet die zahlreichen vorbereiteten Fragen der Schüler und Schülerinnen. Diese waren ebenso beeindruckt von der Autorin und der Lesung wie die Lehrerinnen.

Als letztes besuchte die Berliner Autorin Anne Kostrzewa die Filialklassen mit ihrem Buch: Guten Appetit rund um die Welt. So isst man anderswo. Sie stellte ihr Sachbuch mit Rezepten, Essen, Traditionen aus aller Welt vor. In Vorbereitung auf diesen Besuch bereitet die Klassen mit Hilfe der Eltern und ihren mitgebrachten Familienspeisen ein internationales Buffett vor. Die Speisen wurden dann vorgestellt und anschließend verkostet.

Bei der Lesung zeigte das Buch dann von Kostrzewa mit bunten Illustrationen allerhand Gerichte rund um den Erdball. Es wurden Hintergrundinformationen vermittelt und Fragen angestoßen: Wie heißen die Süßigkeiten in anderen Ländern? Welche Rezepte könnten wir selber nachkochen?

Auch dieser Besuch war höchst interessant und wurde kräftig applaudiert. Am Ende bedankten sie die Kinder bei Frau Petra Lölsberg vom Bezirksamt mit einem Plakat für die Unterstützung der schönen und interessanten Sprach-u. Lesewoche und den vielen spannenden Erlebnissen rund um das Buch und die große Motivation zum Lesen.