Von der Raupe zum Schmetterling – Ein Projekt der Klasse 3b

 

Was wissen Drittklässler über Raupen und Schmetterlinge?

Mitte September gingen wir dieser Frage auf den Grund. Am 14.9.2016 war es endlich so weit und die Raupen kamen zu uns in den Klassenraum. Jedes Kind erhielt seine eigene Raupe und wir hatten auch noch fünf Klassenraupen. Die Raupen wurden täglich ausgiebig untersucht und alles wurde genauestens in unserem Klassenkalender und auf Arbeitsblättern dokumentiert.

 

Endlich wussten wir, wie Raupen genau aussehen. Sie wuchsen viel schneller als erwartet und häuteten sich fast jeden Tag. Wir konnten die Kopfkapseln sehen, die die Raupen bei ihrer Häutung abwerfen. Außerdem spannen die Raupen Seidenfäden.

Nach nur wenigen Tagen begannen die Raupen bereits mit der Verpuppung.

Sie hörten auf zu fressen und krochen zum Deckel des Bechers. An diesem spann jede Raupe einen Seidenknopf, an welchem sie dann kopfüber in einer J-Form gekrümmt hingen. Das zeigte uns an, dass die Häutung zur Puppe unmittelbar bevorstand.

img_2480

 

 

 

 

 

 

 

 

Bevor die Schmetterlinge schlüpften, wurden die Puppen in die Flugkäfige gesetzt. Schneller als erwartet, schlüpften die wunderschönen Distelfalter, die wir mehrere Tage beobachteten und mit Futter versorgten.

Am 30.9.2016 verabschiedeten wir die Schmetterlinge dann im Fließ in die Freiheit.

img_2481

 

 

Auch im Kunstunterricht drehte sich in dieser Zeit alles um Schmetterlinge. Wir bastelten Falter und Raupen aus Pfeifenreiniger.

Ein großes Dankeschön geht an den Förderverein der Münchhausen-Grundschule, der das Projekt durch seine Spende unterstützt hat.

V.
Firat

 

 

Schülertexte zum Projekt:

Die Schmetterlinge sind frei

 

Ich bin ein Schmetterling. Zuvor lebte ich in einem Käfig. Jetzt lebe ich in dem Fließ. Schön hier!

Ich bin schon einem Vogel begegnet.

Ich bin gerade auf meinem Lieblingsplatz. Der ist am Fluss.

Oh, da sind meine Freunde!

Tschüss!

Anton, 3b

 

Unser Schmetterlingsprojekt

Eines Tages verkündete Frau Firat uns eine Überraschung. Anfang der dritten Stunde sagte sie, dass wir Raupen bekommen. Ich war überrascht, dass wir so was tolles machen. Die Raupen sind schnell gewachsen. Irgendwann hingen sie in der J-Form und haben sich danach verpuppt. Als sie Schmetterlinge waren, haben wir sie im Fließ freigelassen.

Jette, 3b

 

Der Schmetterling

Zuerst haben wir am 14.9.2016 die Raupen gekriegt, da waren sie ca. einen Zentimeter groß. Am nächsten Tag waren sie schon ca. 1,5 Zentimeter groß, weil sie auch schon ordentlich was gefressen haben und auch Raupenfäden haben sie gesponnen.

Eines Tages haben wir beobachtet, wie sie in der J-Form hingen. Zwei Tage später waren sie verpuppt und hingen im Kokon. Dann sind die Schmetterlinge geschlüpft und dann sind wir ins Fließ gegangen und haben die Schmetterlinge freigelassen.

Jakob, 3b

 

Unser Schmetterlingsprojekt

Am 14.9.2016 haben wir, die Klasse 3b, echte Raupen bekommen. Am Anfang haben wir sie in einen Becher mit Luftlöchern umgesetzt. Dort drin war das Futter. Das besteht aus Malven und Disteln. Es war matschig und hat gestunken.

Nach ein paar Tagen haben sie ihre Kopfkapseln abgeworfen. Endlich haben sie ein Raupennetz gesponnen. Nach ein paar Tagen haben sich sich in einer J-Form aufgehängt. Als alle verpuppt hingen, hat Frau Firat sie in einen Schmetterlingskäfig gehangen. Nach ein paar Tagen sind sie geschlüpft. Drei Tage haben wir sie bei uns gelassen. Dann haben wir sie im Fließ freigelassen. Die Schmetterlinge, die nicht raus wollten, haben wir rausgeschoben und irgendwo abgesetzt.

Hanna, 3b